Netz Ammersee-Altmühltal

Verlängerung Verkehrsvertrag bis Dezember 2031

Unser Aufgabenträger die Bayerische Eisenbahngesellschaft (BEG) hat den Verkehrsvertrag für das Netz Ammersee-Altmühltal um 9 weitere Jahre verlängert. Der neue Vertrag läuft vom 11.12.2022 –bis Mitte Dezember 2031 mit einem Leistungsvolumen von ca. 3,3 Mio. Zug-km/Jahr.

Fahrzeuge

Es werden insgesamt 41 (bisher 28) neue Fahrzeuge vom Typ Lint 41 des Herstellers Alstom eingesetzt, die im BRB-Bahnbetriebswerk in Augsburg gewartet werden.

Verbesserungen im Vergleich zu den Bestandsfahrzeugen:

  • Reihensitze: Sitzabstand vergrößert von 750 auf mind. 800 mm
  • Vis-a-vis-Sitze: Sitzabstand vergrößert von 1.650 auf mind. 1.700 mm
  • Deckengondeln und Monitore an den Stirnwänden der Fahrzeuge mit Fahrgastinfo in Echtzeit
  • 230 V Steckdosen mit USB-Anschlüssen an den Sitzen und Tischen
  • Größere Umweltfreundlichkeit wegen neuerer Abgasnorm
  • Die Neufahrzeuge entsprechen der aktuellen Crash- und Brandschutznorm und sind nach TSI/ PRM (Barrierefreiheit) gebaut
  • Größere Tische an den vis-a-vis-Sitzen
  • Mehr Gepäckablagen
  • Gepäckracks an den Einstiegsbereichen
  • Mittelarmlehnen zum Herunterklappen
Lint 41 des Herstellers Alstom für das Netz Ammersee-Altmühltal

Die Länge beträgt 41 m und jedes Fahrzeug verfügt über 125 statt bisher 140 Sitzplätze der 2. Klasse. Gründe hierfür sind die Verlängerung der Führerstände aufgrund neuer Crashnormen, die Entfernung unbeliebter Klappsitze bei den Toiletten und die Vergrößerung von Sitzabständen für mehr Komfort.
Dafür werden bei stärker ausgelasteten Verbindungen längere Traktionen gefahren (Doppelt statt Einfach bzw. Dreifach statt Doppelt).
Fahrradstellplätze sind im Mehrzweckbereich vorhanden, zudem verfügt jedes Fahrzeug über ein für Rollstuhlfahrer geeignetes WC.

Fahrplankonzept

Lint 41
Foto: BRB
  • Es besteht ein Stundentakt auf allen Streckenästen. Zu den Hauptverkehrszeiten morgens, mittags und abends verkehren weitere Verstärkerzüge
  • Der Takt zwischen Augsburg Hbf und Aichach wird an Samstagen zwischen 6 und 20 Uhr von einem Stunden-Takt auf einen Halbstunden-Takt verdichtet
  • Das Streckennetz wird zunächst bis Gessertshausen erweitert
  • Die sogenannten Staudenbahn von Gessertshausen bis Langenneufnach wird frühestens ab Dez. 2024 reaktiviert

Ticketing und Kundenservice

Das Fahrkartensortiment blieb nahezu unverändert. Der Fahrkartenkauf ist über Fahrkartenautomaten an den Stationen, personenbediente Verkaufsstellen in Augsburg und Eichstätt sowie über die BRB-App und den BRB-Webshop möglich.

Neben den allgemeinen Fahrgastrechten gelten ab dem 11.12.2022 im Netz Ammersee-Altmühltal auch die BRB-Kundengarantien.